Startseite


Aktuelles   

Termine   

Bestimmungen   

Ausschreibungen   

Formblätter   

Der Vorstand   

Die Vereine   

Links   





Bestimmungen


Ausschreibungsbestimmungen Kreismeisterschaften 2017

Allgemeines
Veranstalter ist der KLV Stormarn.
Ausrichter ist der in der Ausschreibung genannte Verein. Teilnahmeberechtigt sind Mitglieder der dem KLV Stormarn angeschlos-
senen Vereine. Die Zeitpläne in der Ausschreibung gelten vorbehaltlich, notwendige Änderungen durch den Ausrichter.

Meldungen
sind schriftlich auf dem KLV - Meldebogen oder dem amtlichen Meldebogen an den Ausrichter zu schicken. Um die Bearbeitung
der Meldung zu erleichtern, sind in der Meldung für Einzelveranstaltungen nacheinander die Teilnehmer /-
innen anzugeben und
zu ihnen die Disziplinen, z.B. Hans Meier (
M35, Jg 81): 100 m, 400
m, Weitsprung.  Die Kampfrichter müssen namentlich gemeldet
werden.  Für alle Laufdisziplinen sind Bestleistungen anzugeben.  Die Namen der Staffelläufer sind bis Wettkampfbeginn beim
Veranstalter zu nennen.
Wenn in der Ausschreibung nicht anders angegeben, sind Nachmeldungen in Einzelfällen bis 30 Minuten vor Veranstaltungs-
beginn möglich.

Meldegeld 
wird nachträglich von der KLV Kassenwartin eingezogen. Nachmeldegebühren werden am Wettkampftag fällig und können
vom Ausrichter einbehalten werden.
{neu seit  23.2.16 ; bisher seit 31.1.2010}  -

Altersgruppe

Einzeldisziplin

Staffel

Mehrkampf / -zweitägig

  Cup + Zusatzdisz.

Schüler C/D

2,00 €

3,00 €

2,50 €

  8,00 €      1,00 €
Schüler A/B

2,00 €

3,00 €

3,00 €       {4,50€}

  8,00 €      1,00 €
Jugend A/B

2,50 €

3,50 €

5,00 €       7,00 €

 
Erwachsene / Senioren

4,00 €

5,00 €

7,00 €       9,00 €

 
Nachmeldungen

3,00 €

3,00 €

3,00 €

 

Kampfrichter
Die Kampfrichter sind in jedem Fall namentlich mit der Meldung der Athleten mit zu melden. Kampfrichter im Sinne dieser Bestimmungen sind lizenzierte Kampfrichter, und nur im Ausnahmefall können Helfer an Stelle von Kampfrichtern gemeldet werden.
Der ausrichtende Verein stellt die Kampfrichter für die technischen Disziplinen. Jeder teilnehmende Verein meldet einen Zeitnehmer und bei mehr als 10 Teilnehmern bzw. mehr als 30 Einzelmeldungen einen weiteren Kampfrichter. Vereine mit bis zu 3 Teilnehmern brauchen keinen Kampfrichter zu stellen. Der KLV stellt Zielobmann, Starter und Technischen Leiter als amtliche Aufsicht, um deren Teilnahme sich der ausrichtende Verein rechtzeitig selbst bemühen muss. Abweichungen von dieser generellen Bestimmung regeln die Hinweise zur Abstellung von Kampfrichtern in der Ausschreibung
.

Titel
Kreismeister wird der Sieger in einer ausgeschriebenen Disziplin, wenn ein Wettkampf nach VAO/IWB zu Stande kommt. Dazu ist auch ein gemeinsamer Start mit einer älteren oder jüngeren Altersklasse möglich.
Senioren, Jugendliche und Schüler müssen in ihrer Altersklasse starten, auch wenn der Start in einer anderen Klasse eine bessere Platzierung erwarten lässt. Die Ausnahme bildet die Situation, dass die betreffende Disziplin bei dieser Kreismeisterschaft nicht für die eigene Klasse ausgeschrieben ist, oder dass eine Mannschaftswertung den Start in der nächst höheren Altersklasse notwendig macht. Eine Ausnahme bilden Laufwettbewerbe, in denen bei gemeinsamem Start ein Teilnehmer im Einzel in seiner Altersklasse -B und für die Mannschaft in der Altersklasse -A gewertet wird. Eine Doppelwertung  ( Erwachsene und Senioren / Seniorinnen )  ist möglich, wenn ein gemeinsamer Start vorgesehen ist.

Eine Mannschaftswertung wird immer durchgeführt. So werden beispielsweise zwei A - Jugendliche und ein B - Jugendlicher bei gemeinsamem Start als Mannschaft gewertet. Teilnehmer für Mannschaftswertungen können in der Vereinsmeldung gesondert gemeldet werden (siehe Modus für Senioren/Seniorinnen - Mannschaftswertungen ab 1993). Geschieht dieses nicht, so wird die Wertung nach dem derzeit gültigen Verfahren durchgeführt.

Urkunden und Auswertung
Urkunden werden für die  Plätze 1 bis 3  vergeben.  Faustregel für die Vergabe:  50
% der Teilnehmer - aber höchstens sechs (bei
Schüler /-innen: 8). Der Erste und der Zweite erhalten immer eine Urkunde. In Grenzfällen sollte die Urkunde gegeben werden.
Der Ausrichter ist für die Auswertung der Veranstaltung sowie die Anforderung und Ausgabe der Urkunden verantwortlich.

Haftung
Der Veranstalter haftet bei Schäden im Rahmen und bis zur Höhe des bestehenden Haftpflichtversicherungsschutzes des LSV.

Für den KLV
Stormarn :         Manfred Hamann                      Thomas Clauß
                                                               KLV Vorsitzender                                            KLV Sportwart

 

Stormarnpokal 2017

Teilnahmeberechtigt am Stormarn - Pokal sind alle Vereine des KLV Stormarn. Der Wertungsmodus wurde gegenüber dem
Vorjahr nicht geändert.

Der Pokal wird in fünf Klassen vergeben:

Senioren und Seniorinnen
Erwachsene
weibliche und männliche Jugend
Schüler und Schülerinnen A/B
Schüler und Schülerinnen C/D

Gewertet werden in den einzelnen Klassen die bis zu 6 ersten Platzierungen bei den Kreismeisterschaftswettbewerben in Einzel und Mannschaft.

Die Punktevergabe wird wie folgt gestaffelt:  6-5-4-3-2-1 Punkte für die sechs erstplatzierten Einzelstarter und Mannschaften aus
Addtionen  ( Mehrkampf-, Cross- u. Langlauf-Mannschaft )  sowie  12-10-8-6-4-2 Punkte für die sechs erstplatzierten  Staffeln und
Cup-Mannschaften (die Staffeln u. Cup zählen also doppelt!). Gleiche Platzierungen gehen durch Punkteteilung in die Wertung ein.

Bei offen ausgetragenen Meisterschaften wird die Ergebnisliste so gewertet, als ob die Teilnehmer der auswärtigen Vereine nicht gestartet wären.

Die punktbesten Vereine der Einzelnen fünf Pokalklassen erhalten am Jahresende einen Wanderpokal für ein Jahr. Der zweite und dritte Verein erhalten je eine Urkunde. Bei Punktgleichheit entscheidet die Mehrzahl an ersten, zweiten, usw. Platzierungen. Das offizielle Ergebnis erscheint in den Bestenlisten.

Verantwortlich für die Auswertung ist: Manfred Hamann

Um eine zügige Auswertung der Pokale in den 5 Klassen durchziehen zu können (Zwischenstände und Korrekturen), ist wie die Erfahrungen der Vorjahre gezeigt haben, die Mitarbeit der ausrichtenden Vereine notwendig. Sie werden gebeten, ein Exemplar der Ergebnisliste (und ggf. Korrekturen) an Manfred Hamann (Adresse siehe vorn) zu senden. Denn ohne Ergebnisliste kann keine Auswertung der Ergebnisse durchgeführt werden.

Teilnehmende Vereine, die an Zwischenergebnissen interessiert sind oder Rückfragen haben, können sich mit Manfred Hamann in Verbindungen setzen oder ihn ansprechen.

 

 

Modus für Senioren / Seniorinnen - Mannschaftswertungen ab 1993

             Für die Auswertungen von Mannschaftswettbewerben bei Senioren - Kreismeisterschaften (Straßenlauf, Crosslauf oder Mehrkampf)
             gilt folgender Modus:

Mannschaftswertungen werden in folgende Mannschaftsklassen durchgeführt:

Senioren M30, M40, M50, M60 sowie Seniorinnen W30, W40, W50. Eine Mannschaft besteht i.d.R. aus drei Teilnehmern. Die Mannschaftspunktzahl ergibt sich aus der Summe der Platzpunkte (Crosslauf), aus der Summe der Einzelzeiten (Straßenläufe) oder aus der Summe der Einzelpunkte (Mehrkampf). Bei Mehrkampfmannschaften ist zu beachten, dass alle Teilnehmer einer Mannschaft genau den gleichen Mehrkampf absolvieren müssen (gleiche Wurfgewichte, Hürden, usw.).

Der meldende Verein kann eine feste Mannschaftsaufstellung über verschiedene Mannschaftsklassen hinweg benennen. Die Benennung erfolgt per Meldung bei dem Verantwortlichen für die Auswertung, der in der Ausschreibung genannt ist. Feste Aufstellungen gelten nur, wenn alle Teilnehmer der Mannschaft in die Wertung kommen. Beispiel: Verein A meldet Hans Meier M40, Karl Schulz M45 und Heinz Lehmann M50 fest für eine M40- Mannschaft.

Außerhalb der festen Mannschaftsaufstellungen werden die Teilnehmer folgendermaßen zu Mannschaften gruppiert:

Haben drei Teilnehmer in derselben Mannschaftsklasse den Wettkampf beendet, so bilden diese eine Mannschaft dieser Klasse. Beispiel Lauf: Die Teilnehmer A (M40), B (M45) und C (M45) erreichen das Ziel und bilden eine M40 - Mannschaft.

Nach der Zuordnung von Teilnehmern gemäß dem vorausgehenden Absatz verbleiben nur noch Einzelstarter. Diese werden zu Mannschaften nach Platzierung in der Ergebnisliste zusammengefasst.

             Beispiel Mehrkampf:

Teilnehmer A M40 2200 P
Teilnehmer B M35 2100 P
Teilnehmer C M35 2000 P
Teilnehmer D M45 1950 P
Teilnehmer E M50 1900 P

Gewertet werden die punktbesten drei Teilnehmer für eine M30 - Mannschaft mit 6300 Punkten. Die M40 Mannschaft mit 5850 Punkten aus den Teilnehmern A, D und E kann nur berücksichtigt werden, wenn sie vom meldenden Verein nach der Veranstaltung benannt wird.